Schützenfest 2017 Zeltaufbau Letzte Vorbereitungen Schützenfest Samstag Schützenfest Sonntag Schützenfest Montag LEUZBACH-BERGENHAUSEN – Leuzbacher Schützen eröffnen Schützenfest  mit Kranzniederlegung am Ehrenmal – Es gehört zur Tradition des Schützenvereins Leuzbach-Bergenhausen sein Schützenfest mit einem Gedenken an die Verstorbenen, an die Toten von Gewaltherrschaften, Diktaturen, der Gefallenen der zwei Weltkriege. In Leuzbach auf der Wiedstraße, der Gaststätte, treffen sich Schützen und Musiker um gemeinsam zur einige hundert Meter entfernten Gedenkstätte zu gegen. Gesichert durch Beamte der Polizei Altenkirchen geht es unter den musikalischen Klängen des Musikzuges der freiwilligen Feuerwehr Nistertal zum Ehrenmal am Leuzbacher Friedhof. Schützenmeister Guido Böing erinnerte an die beiden großen Weltkriege die Millionen von Menschen das Leben kosteten. Er mahnte sich diesem ständig zu erinnern, den Frieden zu erhalten und sich anderen Bestrebungen zu widersetzen. Mit der Kranzniederlegung beendeten die Schützen die Gedenkzeremonie und zogen zum Platzkonzert in Richtung Bergenhausen weiter. (wwa) LEUZBACH-BERGENHAUSEN – Leuzbacher Schützenfestumzug bei Kaiserwetter – Der Sonntagvormittag stellte sich noch recht wechselhaft in Sachen Wetter dar. Doch zur frühen Nachmittagszeit setzte sich die Sonne durch und lachte strahlend vom fast wolkenfreien Himmel. Die Leuzbacher Schützen hatten sich zur Mittagszeit zur Residenz der Majestät begeben, in diesem Jahr unter der Begleitung der Freunde aus Schönstein, der Schützenbruderschaft und der beiden Musikgruppen, dem Siegtaler Bläsercorps Dattenfeld und dem  Ehren Spielmannszug Brandscheid, um sich zu den befreundeten Schützenvereinen zu begeben die sich im Leuzbacher Weg aufgestellt hatten. König Hartmut und Königin Hoppe begrüßten in Begleitung des Vorsitzenden Guido Böing, Adjutant Leutnant Peter Schade und Schützenmajor Rüdiger Flemmer Vereine, Majestäten und Fahnengruppen. Unter musikalischer Begleitung zogen die Schützen durch den Leuzbacher Weg, der Wiedstraße zum Schützenweg, wo bereits Majestäten, Funktionäre und Ehrengäste, unter ihnen auch Stadtbürgermeister und MdL Heijo Höfer bereit standen die Parade abzunehmen. Unter den Klängen des Parademarsches, gespielt vom Siegtaler Bläsercorps Dattenfeld, zogen Schützen und Musiker grüßend an der Reihe der gekrönten Häupter vorbei. Zu den Paradierenden gehörten der gastgebende Schützenverein Leuzbach-Bergenhausen, die SBR Schönstein, Schützengesellschaft Altenkirchen, KKSV Orfgen, KKSV Döttesfeld, Schützenverein „Adler“ Michelbach, SV „Im Grunde“ Marenbach, Schützenverein Maulsbach und Ehren Spielmannszug Brandscheid. (wwa) LEUZBACH-BERGENHAUSEN – Dirk Euteneuer ist neuer Schützenkönig des Schützenvereins Leuzbach-Bergenhausen – Was am Montagvormittag, 05. Juni, um 11:25 Uhr mit dem ersten Schuss durch Stadtbürgermeister Heijo Höfer (MdL) und dem Beigeordneten Paul-Josef Schmidt sowie des noch amtierenden König Hartmut auf die Preise des Königsvogels begann endete kurz vor 17:30 Uhr mit der Krönung der neuen Majestät. Nur 73 Schuss benötigten die 32 Teilnehmer beim Trophäenschiessen um nur noch den Rumpf für die Königsanwärter an der Stange zu lassen. Die Krone ging an Torsten Griffel, das Zepter an Andreas Toppel und der Reichsapfel an Wessna Dennecke. Weitere Preise schossen sich: Ulf Flemmer (rechte Schwinge), Horst Tullius (linke Schwinge), Andrea Toppel (rechte Kralle), Patrick Heinbach-Müller (linke Kralle), Monika Böing (rechte Schwanzfeder), Alexander Wessler (linke Schwanzfeder), Peter Roth (mittlere Schwanzfeder und Egbert Wagner (Kopf). Als Königsanwärter meldeten sich beim Schützenmeister Guido Böing Ulf Flemmer, der bereits zum neunten Mal mit auf den Vogel schoss und Dirk Euteneuer, der bereits 1995 in Leuzbach Schützenkönig war. Um 15:45 Uhr war das kurze Spiel vorbei. Dirk Euteneuer hatte den Rumpf von der Stange geholt. Der Jubel war riesig als ihn und seine Frau Alexandra die Schützenkameraden auf den Schultern ins Festzelt trugen. Kurze Zeit später ließ Schützenmajor Rüdiger Flemmer die Schützen antreten und Schützenmeister Böing dankte der scheidenden Majestät Hartmut und seiner Frau Margit für das schöne und erfolgreiche Regentschaftsjahr. Die scheidende Königin erhielt als Dankeschön und Gruß einen prächtigen Blumenstrauß und Hartmut Hoppe den traditionellen Erinnerungsorden an sein Königsjahr. Mit einem Sektumtrunk verabschiedete sich der Verein bei den beiden. Mit einer kurzen Schilderung ließ Böing den Tag Revue passieren, nannte die Trophäenträger und den spannenden Kampf um die Königswürde an dessen Ende Dirk Euteneuer der lachende Sieger war. Mit feierlicher Zeremonie erhielt das neue Königspaar die Insignien die sie als Majestäten kennzeichnen Königskette und Königinnenkrone. Nach der Nationalhymne, gespielt vom der Kapelle EGERLAND Plus, wurde die Krönung mit drei Böllerschüssen aus der Kanone und dem Vorbeimarsch des Königs an den angetretenen Schützen abgerundet und abgeschlossen. (wwa) Ulf Flemmer und Dirk Euteneuer Unser “neues” Königspaar Dirk I. und Alexandra ( Euteneuer) Texte: Wolfgang Wachow / Bürgerkurier